Kategorie: Presse

Benefizkonzert des Rotary-Clubs in St. Gallus

Die Mainzer Johanniskantorei spielt in der Flörsheimer Galluskirche für den Rotary-Club Hocheim-Flörsheim-Oberer Rheingau. Der unterstützt das Hospiz „Lebensbrücke“ und Grundschulen.

Den musikalischen Abschluss des Weihnachtsmarktes und für viele Musikfreunde sicherlich auch der Höhepunkt im musikalischen Rahmenprogramm bildete am Sonntag das Benefizkonzert, zu dem die Rotarier des Clubs Hochheim-Flörsheim-Oberer Rheingau in die St.-Gallus-Kirche eingeladen hatten. Es musizierte die Mainzer Johanniskantorei unter dem Konzerttitel „Die Kunst der Polyphonie“. Der Chor steht unter Leitung von Volker Ellenberger, der die Veranstaltung moderierte.
Viel Applaus spendeten die rund 200 Zuhörer für Ellenbergers Spiel an der Barock-Orgel mit drei Stücken aus Bachs Spätwerk „Kunst der Fuge“.

Weiterlesen

Wiesbadener Kurier: Jeder Stern ein Wunsch

In der Taunus-Sparkasse startet die Aktion „Weihnachtspaten“ der Stadt Hochheim. Bis zum 7. Dezember ist Zeit, um die Wünsche zu erfüllen.

Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christuskind auf die Erde nieder, wie es in einem bekannten Weihnachtslied heißt, sondern es erfüllen sich auch unzählige Kinderwünsche. Nur nicht in jenen Familien, in denen das Budget so schmal bemessen ist, dass noch nicht einmal zum hohen Fest Sonderausgaben möglich sind. Damit auch dort die Kinderaugen in der Heiligen Nacht leuchten können, veranstaltet die Stadt schon seit 2011 die Aktion „Weihnachtspaten“. Dazu stellt die Filiale der Taunus-Sparkasse seit einigen Jahren ihre Geschäftsräume zur Verfügung. Dort war Filialleiterin Silke Hofer ganz entzückt, dass die Nachfrage schon Stunden vor dem offiziellen Start der Aktion einsetzte.

Weiterlesen

Flörsheimer Zeitung: Sortieren, abschätzen, erkennen

Rotary-Club übergibt „Mathekisten“ für nachhaltigen Unterricht

„Wir freuen uns, den Grundschulen aus Flörsheim und Wicker jeweils drei Mathekisten zur Verfügung stellen zu können“, so Helmut Mohr, der Sekretär des Rotary Clubs Hochheim-Flörsheim, Oberer Rheingau und Frau Professor Dr. Mohr-Kahaly, ebenfalls Mit- glied der Rotarier, bei der Übergabe am vergange- nen Dienstag in den Räumen des stationären Hospiz Lebensbrücke in Flörsheim. Der 1976 gegründete Flörsheimer Rotary Club beteiligt sich unter anderem am Bildungsprojekt „Mathekiste“. Begleitet und unterstützt durch Christa Hofmann, ebenfalls Rotary-Mitglied und Leiterin des Hospiz Lebensbrücke wurden jeweils drei Kisten an die Flörsheimer Paul-Maar- und die Riedschule sowie die Wickerer Goldbornschule übergeben. Weiterlesen

Sauerstoffkonzentrator und Ultraschallvernebler für Hospiz

Rotary Club hilft beim Durchatmen

Kurz vor dem Weihnachtsfest konnte die Leiterin des Flörsheimer Hospiz „Lebensbrücke“, Christa Hofmann, sich über zwei wertvolle Geschenke freuen, die der Rotary Club Hochheim-Flörsheim, Oberer Rheingau für die Einrichtung gespendet hatte. Rotary-Vorsitzender Marc Ressel war mit den Mitgliedern Dr. Hans-Albert Beul und Helmut Mohr zur Übergabe ins Haus in der Dalbergstraße gekommen. Die beiden Neuanschaffungen, ein Sauerstoffkonzentrator und ein Ultraschallvernebeler, sind zwei medizinische Geräte, die die Lebensqualität der Hospizgäste verbessern helfen und zwei beschädigte, alte Geräte ersetzen.

Auch in der Aromatherapie zu nutzen

Die Spende hat einen Wert von 1500 Euro und wurde von den Rotariern auf dem Flörsheimer Weihnachtsmarkt erwirtschaftet. Beide Geräte unterstützen die Atmung und sorgen für ein „unbeschwerteres Durchatmen“, erläuterte Christa Hofmann. Der Sauerstoffkonzentrator vermehrt bei bestimmten Lungenkrankheiten den Sauerstoffgehalt im Körper. Ein Ultraschallvernebeler ist ein Luftbefeuchter und Inhalationsgerät mit einem beheizbaren Schlauch. Bei Menschen mit einer Trachealkanüle in der Luftröhre löst er den Schleim in den Atemwegen: „Wir verwenden den Vernebeler gerne auch für unsere Aromatherapie. Dann setzen wir Öle mit ein“, so Christa Hofmann.

Die Rotary-Mitglieder erinnern sich noch, welche Freude sie an ihrem Stand am Weihnachtsmarkt hatten: 500 Überraschungspakete wurden sie in kürzester Zeit los. Für 8 Euro konnte so ein „großes Überraschungsei“ erworben werden, gekennzeichnet nach Zielgruppen wie Alter und Geschlecht. Allein der schmucke Geschenkkarton hatte je nach Größe einen Wert zwischen 4 und 9 Euro. Hier lobte Marc Ressel die Hochheimer Firma „Braun Company“, die die Kartons zum Selbstkostenpreis abgegeben hatte. „Das Tempo, wie schnell wir die Päckchen losgeworden sind, ist für uns die beste Rückmeldung.“ Es soll es einen Käufer gegeben haben, der in einem Kartoffelsack gleich 20 Pakete mitnahm.

Premiere hatte die Überraschungspakete-Aktion bereits 2016. Mit dem Geld wurde vor einem Jahr für das Hospiz eine Klingelmatte als Sturzprophylaxe angeschafft. Das ist eine Art „Bettvorleger“, der über ein Funksystem eine Pflegekraft informiert, sobald eine Person, die sich nicht mehr orientieren kann, aus dem Bett steigt.

Nicht nur das Flörsheimer Hospiz wurde von den Rotary-Club-Mitgliedern zur Weihnachtszeit mit einer Spende bedacht. Das Restgeld von 1200 Euro vom Weihnachtsmarkt reichte noch für Mathe-Kisten für die vier Flörsheimer Grundschulen.

Quelle: Main-Spitze vom 20. Dezember 2017