Neue Kissen für den Hospizverein in Flörsheim

Mitglieder des Rotary Club hatten sich am Flörsheimer Weihnachtsmarkt mit einem Stand und einem Benefizkonzert in der St. Galluskirche engagiert und Spenden gesammelt.

Christa Hofmann, Leiterin des Flörsheimer Hospizes „Lebensbrücke“ in der Dalbergstraße, konnte sich in dieser Woche über den Besuch der Präsidentin der Rotarier, Martha Westerholt, freuen. Sie überwies ihr eine Geldspende von 1000 Euro. Die Mitglieder des Rotary Club Hochheim-Flörsheim-Oberer Rheingau hatten sich am Flörsheimer Weihnachtsmarkt zum dritten Mal mit einem Stand und erstmals in Flörsheim mit einem Benefizkonzert in der St. Galluskirche engagiert und konnten so zum wiederholten Mal das Hospiz unterstützen.

400 Überraschungspakete auf dem Weihnachtsmarkt

Von dem Geld kann Christa Hofmann Ersatzteile für den Ultraschallvernebler anschaffen. Das ist eine Vorrichtung, die den Hospizgästen das Atmen erleichtert. Eine sichtbare Anschaffung sind 14 vollwaschbare Kissen. Sie werden ausgetauscht gegen die Kopfkissen in den 12 Gäste- und den zwei Angehörigenbetten. Die alten Kissen finden zukünftig Verwendung fürs bequeme Lagern der Gäste.

Martha Westerholt und Christa Hofmann erinnern sich noch gut, welche Freude sie an ihrem Stand am Weihnachtsmarkt hatten: 400 Überraschungspakete wurden sie schon am ersten Tag in kürzester Zeit los. Die Pakete waren nach Alter und Geschlecht des möglichen Erwerbers gekennzeichnet und wurden gegen eine Spende von acht Euro ausgegeben. „Der Wert war aber deutlich größer. So war auch schon mal eine elektrische Zahnbürste plus -paste eingepackt“, erzählt Christa Hofmann, die nur positive Rückmeldungen auf die Aktion bekommen hat. Auch dieses Jahr gab es wieder Käufer, die „heftig am Paket rüttelten, hinein hörten, sein Gewicht abschätzten“. Martha Westerholt wird nie das Gesicht des kleinen Mädchens vergessen, dass einen großen, kuscheligen Teddy entdeckte. „Schon das Packen an zwei Tagen mit bis zu 22 Rotary-Mitgliedern hat Riesenspaß gemacht“, so Westerholt, die den vielen Firmen und den Privatspendern dankt.

Nicht nur das Flörsheimer Hospiz wurde von den Rotary-Club-Mitgliedern mit einer Spende bedacht. Das „Restgeld“ von Weihnachtsmarkt und Benefizkonzert reichte noch für acht Mathe-Kisten an den beiden Hochheimer Grundschulen, einen Zuschuss zur Durchführung des Projekts „Zirkuswoche“ an der Grundschule in Weilbach und das Projekt „Gesunde Kids“ der Paul-Maar-Schule. Hier ist an eine regelmäßige Apfellieferung und das Anpflanzen von Apfelbäumchen gedacht. Ein weiteres Rotary-Benefizkonzert wird am 17. Mai in der Hochheimer Peter-und-Paul-Kirche mit dem Blasorchester Hochheim veranstaltet.

Quelle: Main-Spitze vom 26. Januar 2019

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.