Rotary-Club beschenkt Weinbergschule

Der Rotary-Club Hochheim-Flörsheim Oberer Rheingau hat den Kindern der Weinbergschule in Hochheim Kisten geschenkt, mit denen sie auf spielerische Weise rechnen können.

Strahlend begrüßte die kommissarische Schulleiterin Heike Scherf die Mädchen und Jungen in der Turnhalle der Weinbergschule zur Vollversammlung. Für sie gab es einen besonderen Anlass: Der Rotary-Club Hochheim-Flörsheim Oberer Rheingau schenkte der Weinbergschule (mit ihren aktuell 362 Vor- bis Viertklässlern) fünf Mathe-Kisten. Diese hatten Präsidentin Martha von Westerholt und Silke Hofer in die Turnhalle gebracht.

„Ich wünsche euch, dass ihr damit ganz viel Spaß am Rechnen habt und lernt“, sagte von Westerholt und erklärte den Inhalt. Jede der Kisten enthält unter anderem 15 Würfel mit zwölf Zentimeter Kantenlänge. Von ihnen haben je zwei Würfel ein, zwei, drei oder vier Löcher und sieben Würfel fünf Löcher für dicke Stopfen. 60 befinden sich im Beutel, der jeder Kiste beiliegt. Sie fertigten behinderte Menschen in den Rurtalwerkstätten per Hand aus Holz nach einem Rotary-Konzept für den Club an. Westerholt berichtete, dass er bereits die vier Flörsheimer Grundschulen damit ausstattete und nur noch einen Termin für die Übergabe in der Astrid-Lindgren-Schule vereinbaren müsse. Die Kisten helfen Kindern, Zahlen und Mengen haptisch zu verstehen.
„Wir können die Kisten sehr gut gebrauchen: Handlungsorientiertes Material wünschen wir uns immer“, dankte Scherf dem Club für die „Mathematik zum Anfassen“. Denn anders als in Deutsch steige zwar bei den Kindern der Förderbedarf in Mathematik nicht, aber auf sie werde heute in der Bildung mehr Wert gelegt. Deshalb hat die Schule in jedem Jahrgang Mathe-Fördergruppen für maximal acht Kinder. Da die Kisten vor allem für die Jüngsten ideal seien, bat Scherf Hausmeister Uwe Weilbächer, sie direkt in die Vorklasse und die vier ersten Klassen zu bringen. Dort bleiben sie aber nicht auf Dauer. Scherf erklärte, dass die Kisten durch alle Jahrgänge rotieren sollen.

MITMACHEN

Der Rotary-Club Hochheim-Flörsheim Oberer Rheingau nimmt noch Frauen und Männer auf. Mehr Informationen gibt es bei den wöchentlichen Treffen an wechselnden Orten in Hoch- und Flörsheim jeden Mittwoch von 19 bis 21 Uhr, mit Kontakten auf der Internetseite www.rchfor.de und dem nächsten Benefizkonzert am 17. Mai. Ab 19.30 Uhr wird das Hochheimer Blasorchester dabei breit gefächert in St. Peter & Paul spielen. Der Eintritt kostet 15 Euro.

Auch die Mathe-Kiste nach Rotary-Konzept kann jeder in Auftrag geben: bei den Rurtalwerkstätten der Lebenshilfe in Düren online auf www.rurtalwerkstaetten.de oder unter Rufnummer 02421-49 080. (dre)

Westerholt erzählte den Mädchen und Jungen, dass der Club neben dem Flörsheimer Hospiz auch schon das Familienzentrum Mamma Mia und die Restaurierung des Daubhäuschens förderte. Der gemischte Service-Club sei jetzt fünf Jahre alt und habe 30 Mitglieder aus unterschiedlichsten Berufen. „Hochheim steht in unserem Club an erster Stelle“, erklärte die Präsidentin den Namen. Es mache nicht nur Freude, anderen zu helfen, sondern auch, sich jede Woche zu treffen. Bei dem Austausch „in andere Berufe zu gucken ist sehr spannend und interessant“.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.