Schlagwort: Berufsinformationstag

Berufsinformationstag in der Aula der Kant-Schule

Die beiden Rotary Clubs Rüsselsheim-Mainspitze und Hochheim-Flörsheim Oberer Rheingau zeigen den Jugendlichen Perspektiven auf.

Von Markus Jäger
RÜSSELSHEIM – Abitur, und was dann? Um jungen Menschen die Möglichkeit zu bieten, sich aus erster Hand bei Unternehmen und Hochschulen über das vielfältige Job- und Studienangebot in der Region zu informieren, hatten die Rotary Clubs Rüsselsheim-Mainspitze und Hochheim-Flörsheim Oberer Rheingau zu einem Berufsinformationstag in die Aula der Immanuel-Kant-Schule (IKS) geladen.
Erstmals waren neben den Schülern der IKS auch die Schüler der Max-Planck-Schule und des Neuen Gymnasiums eingeladen worden. So tummelten sich am Montagabend rund 300 Oberstufenschüler in der IKS-Aula, um sich ausgiebig über ihre Möglichkeiten nach dem Abitur zu informieren.
„Mit dem Berufsinformationstag wollen wir die abholen, die noch unschlüssig sind“, erklärte Oliver Wolf vom Rotary Club Rüsselsheim-Mainspitze. Schließlich würden etwa 20 Prozent der Abiturienten nach ihrem Abschluss nicht im Studium landen. Insgesamt gebe es nach seinem Empfinden doch recht wenig Möglichkeiten, um sich als angehender Abiturient so eingehend informieren zu können. In Rüsselsheim standen den jungen Menschen an diesem Abend immerhin 29 Stände zur Auswahl mit Firmen aus den unterschiedlichsten Branchen.
Zum ersten Mal dabei waren die Bezirksschornsteinfeger Petra Wüst-Hirt und Paul Möhler aus dem Kehrbezirk Wiesbaden. Die angehenden Abiturienten seien zwar nicht die klassische Zielgruppe, aber auch an ihrem Stand hätten sich Interessenten eingefunden, um Näheres über den Beruf des Schornsteinfegers zu erfahren, berichtete Wüst-Hirt. „Es ist ein verhältnismäßig kleiner Beruf, der aber immer am Puls der Zeit sein muss“, betonte Möhler. Ihn habe damals die Freiheit angezogen, die ihn bis heute noch gut begleite.

Fliegergruppe der Polizei besonders beliebt

Bereits zum vierten Mal machten die beiden Rotary Clubs beim Berufsinformationstag gemeinsame Sache. Um die Schüler ein wenig zu ihrem Glück zu zwingen, bestünde mittlerweile Anwesenheitspflicht, „die Freiwilligkeit ist einfach nicht gegeben“, erklärte Wolf.
Besonders beliebt seien bei den Schülern immer die Fliegergruppe der Bundespolizei und die Rechtsanwälte. „Die sind der Renner“, versicherte Nadine Hiller vom Rotary Club Hochheim-Flörsheim.

Rotary-Clubs Mainspitze, Rüsselsheim und Hochheim-Flörsheim veranstalten Berufsinformationstage für Schüler

  • Wir hatten 27 Berufe/Firmen/Verbände mit 40 Teilnehmern
  • An der Veranstaltung nahmen rund 140 Schüler (haupsächlich Kant Gymnasium, Humboldt Schule) teil
  • Pressemitteilung letzte Woche in allen lokalen Zeitungen. Pressevertreter haben an der Veranstaltung teilgenommen

Rotary-Clubs Mainspitze, Rüsselsheim und Hochheim-Flörsheim veranstalten Berufsinformationstage für Schüler

Ungeachtet vielfältige Möglichkeiten stehen Schülern heutzutage zur Verfügung, um sich über Berufe zu informieren. Das persönliche Gespräch mit einem Profi kann dazu ganz hilfreich sein, um herauszufinden, ob man selbst für den angestrebten Beruf geeignet ist.

Schüler von Immanuel-Kant- und Alexander-von-Humboldt-Schule hatten am Montagabend beim Rotary-Berufsinformationstag Gelegenheit, sich von einem Fachmann erklären zu lassen, was genau man sich etwa unter der Arbeit eines (Bundes-)Polizisten, eines Rechtsanwalts oder eines Hoteldirektors vorzustellen hat, um nur drei von 27 Berufsgruppen oder Unternehmen zu nennen, die an der Informationsveranstaltung in der Aula des Kant-Gymnasiums teilnahmen.

Nicht gleich die Flinte ins Korn werfen

Wie das frühere Opel-Vorstandsmitglied Klaus Nüchter, bei den Rotariern für den Berufsdienst zuständig, deutlich machte, handelt es sich bei dem Informationstag, zu dem auch Firmen und Berufsgruppen eingeladen waren, die selbst kein Mitglied bei den Rotariern sind, nicht etwa um eine Berufsberatung oder eine Jobbörse, sondern um die Möglichkeit, sich im persönlichen Gespräch ein Bild über Beruf oder Unternehmen zu verschaffen.

Im Falle von Mitglied Jürgen Klüpfel, der früher in Raunheim und heute in Mainz ein Hotel leitet, durfte es auch erst einmal dessen ganz persönlicher Werdegang sein, wie es denn dazu gekommen war, dass ihm vom Hoteleigentümer die Leitung eines Hauses anvertraut wurde. Marc Wuthe, im Polizeipräsidium Südhessen für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, durfte hingegen erzählen, was in ihm vorgeht, wenn er sich mit einem Mordopfer konfrontiert sieht. Auffällig war am Montag, dass die Informationstische von Bundeswehr und Polizei stets dicht von jungen Menschen umlagert waren.

Erstmals hatte es zu Beginn der gut besuchten Veranstaltung einen kurzen Vortrag gegeben, bei dem Oliver Wolf, Geschäftsführer des Media Markts Bischofsheim, den Schülern riet, bei der Ausbildung nicht zu schnell die Flinte ins Korn zu werfen, wenn man festgestellt habe, dass der ausgewählte Beruf vielleicht doch nicht das ist, was man sich für den weiteren Lebensweg vorstellt.

Der Rotary Club, der den Berufsinformationstag zum dritten Mal in der Aula organisiert hatte, betrachtet es als Teil seiner Aufgabenstellung, bei den Mitgliedern angehäuftes Wissen, dort wo es benötigt wird, zur Verfügung zu stellen. Unterstützt werden deshalb regelmäßig soziale und humanitäre Projekte. Der Berufsinformationstag wurde gemeinsam von Rotary Rüsselsheim und Rotary Mainspitze veranstaltet.

Quelle: Main-Spitze vom 15. November 2017

Impressionen

Rotary-Berufsinformationstag: „Schüler fragen – Profis antworten“

Der Berufsinformationstag der hessischen Rotary-Clubs bietet Schülern direkte Gespräche mit Profis aus zahlreichen Berufen. Auch unser ROTARY-Club Hochheim-Flörsheim Oberer Rheingau mit seinen Mitgliedern ist wieder aktiv mit dabei am 7. November um 19:00 Uhr in der Immanuel-Kant-Schule Rüsselsheim.

Was will ich werden? Was kann ich werden? Wie ist der Weg dorthin und wie haben es die gemacht, die heute in erfolgreichen Berufen arbeiten? Vor dieser Frage stehen tausende hessische Schüler. Individuelle Antworten direkt von Praktikern aus vielen verschiedenen Berufen bekommen junge Hessen am 7. November ab 19 Uhr in Rüsselsheim an der Immanuel-Kant-Schule Rüsselsheim sowie 36 weiteren hessischen Orten. „Schüler Fragen – Profis antworten“ ist die kostenlose Veranstaltung, zu der sich die Schüler ab der 10. Klasse aus Gymnasien, sowie den Abschlussklassen aus Haupt- und Realschulen nicht anmelden müssen, sondern einfach hingehen können. Die hessischen Rotary-Clubs (Distrikt 1820) bieten den „Berufsinformationstag“ bereits zum vierundzwanzigsten Mal in Folge an. In den vergangenen Jahren haben mehr als 170.000 Schüler die Chance genutzt, sich in lockerer Atmosphäre den fachlichen Rat und die Erlebnisse aus dem Berufsleben der rund 900 ehrenamtlich beteiligten Rotarier zu holen. Gemeinsam mit dem befreundeten Rotary-Club Rüsselsheim-Mainspitze lädt unser Rotary-Club Hochheim-Flörsheim Oberer Rheingau ein am

7. November um 19:00 Uhr in der Immanuel-Kant-Schule Rüsselsheim.

Ob die Schüler Mechatroniker, Jurist, Bankkaufmann, IT-Techniker, Radiomoderator oder Metzger werden wollen – sie bekommen an dem Abend Antworten auf ihre Fragen nach Lehrzeit, Studium, Anforderungen, Verdienstmöglichkeiten, Berufsbild und dem Weg dorthin. Die Schüler haben die Gelegenheit, mit den Experten, die seit vielen Jahren erfolgreich im Berufsleben stehen, ins Gespräch zu kommen.

Governor Michael von Zitzewitz: „Werte, Bildung und Beruf sind ein zentrales Anliegen von ROTARY International mit 1,2 Mio Mitgliedern weltweit. Die Berufswahl stellt sich für viele Jugendliche nach der Schulzeit als „Qual der Wahl“ dar, denn eigene Erfahrung hat man nur mit den Berufen der Eltern, der Tätigkeit der Lehrer und oft unrealistischen Projektionen. Die Berufs- und Bildungsberatung ist ein wesentlicher Teil der Persönlichkeitsentwicklung und einer Kultur des lebensbegleitenden Lernens. Jugendliche vom Start weg auf diesen bevorstehenden Weg authentisch vorzubereiten ist eines der Ziele, die ROTARY alljährlich mit dem Berufsinformationstag verfolgt.“

Claudia StankauDie Präsidentin des ROTARY-Clubs Hochheim-Flörsheim, Claudia M. Stankau: „Wir beteiligen uns sehr gerne aktiv am Berufsinformationstag und zum wiederholten Male in Rüsselsheim an der Immanuel-Kant-Schule, auf die auch ich damals gegangen bin“.

Die Aktion ist kostenlos, einer Anmeldung bedarf es nicht. Eingeladen sind Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10 von Hauptschulen und Gymnasien, die einen der angebotenen Veranstaltungsorte in ihrer Nähe aufsuchen können. Listen mit den dort zu Gesprächen anwesenden Experten verschiedenster Berufsgruppen weisen den Weg zum Dialog an meist vielen kleinen Tischen. Zu einem Dialog, zu dem sie gerne erwartet werden. Denn auch die Experten lernen von den Schülerinnen und Schülern und sind neugierig auf die Fragestellungen.

Erfolgreicher Schülerdialog – Der 23. ROTARY Berufsinformationstag in Hessen zieht positive Bilanz

Knapp 8000 Schüler nutzen die Chance auf Informationen aus erster Hand

Der hessenweite ROTARY Berufsinformationstag am 10. November ging wieder sehr erfolgreich zu Ende. „Schüler fragen – Profis antworten“, unter dem Slogan fanden im Rotary Distrikt 1820 (nahezu geographisch deckungsgleich mit Hessen) an 32 Orten Veranstaltungen statt, bei denen Rotarierinnen und Rotarier, z. T. unterstützt durch Kollegen oder Mitglieder anderer Service-Clubs, Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort standen.

Einer der Veranstaltungsorte war Rüsselsheim. Dort haben die Rotary Clubs Rüsselsheim-Mainspitze und Hochheim-Flörsheim Oberer Rheingau gemeinsam 35 Experten versammelt, um Oberstufenschülern unmittelbare Eindrücke ins Berufsleben zu geben.

IMG_5143

Was will ich werden? Was kann ich werden? Wie ist der Weg dorthin und wie haben es die gemacht, die heute in erfolgreichen Berufen arbeiten? Individuelle Antworten darauf bekamen ca. 110 Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse am 10. November in der Rüsselsheimer Immanuel-Kant-Schule. Sie hatten die Gelegenheit, sich in einer offenen und konstruktiven Atmosphäre bei einem breiten Spektrum von Experten über deren Berufe und Werdegang zu informieren.

Einige Schüler betonten, dass sie es besonders schätzen, hier direkt mit „Profis“ ohne jeglichen Bewerbungsdruck sprechen zu können, die nicht theoretisch informieren, sondern ihre eigenen praktischen Erfahrungen in den jeweiligen Berufen authentisch einbringen.

Die Informationsgespräche waren für die teilnehmenden Schüler durchweg interessant und wichtig. „Diese Chance zum persönlichen Gespräch bekomme ich doch sonst nie. Das ist ein Veranstaltungsformat, das es echt bringt“ meinte eine Schülerin, die ihre Chance zu Informationen aus erster Hand nutzte. Und auch die Rotarierinnen und Rotarier, die gerne ihre Freizeit dafür gespendet haben, waren von dem Interesse der Schüler und der Vielfältigkeit und Ernsthaftigkeit ihrer Fragen beeindruckt. „Ganz offensichtlich bereiten sich die Schüler zunehmend wieder sehr sorgfältig auf ihre Berufswahl vor“ meinte ein mittelständischer Unternehmer, der umringt von Schülern gerne Auskunft gab. Unter diesen Umständen stehe er im nächsten Jahr sehr gerne wieder für den ROTARY Berufsinformationstag zu Verfügung. Auch 2016 wird es wieder den ROTARY Berufsinformationstag geben: Am Dienstag, den 8. November 2016 – und zwar wieder hessenweit.